Wasserrettung

Pearl war schon immer eine kleine Wasserratte. Im Sommer 2011 bekamen wir die Möglichkeit Wasserrettungshunde kennen zu lernen. Es war sehr spannend den Hunden bei der "Arbeit" zuzusehen. Pearl und ich durften auch einige Übungen versuchen und zu unserer Überraschung, schaffte sie diese sogar ohne Probleme. Also haben wir uns entschieden, mit Pearl die Ausbildung zum Wasserrettungshund zu beginnen.

 

2012 Prüfung WR1 mit Vorzüglich bestanden

2014 Prüfung WR2 mit Vorzüglich bestanden

 

 

Der Wasserrettungskurs (WR) gliedert sich in 3 Stufen

 

  • WR1: Ziel ist, dass der Hund auf Kommando des Hundeführers (HF) ins Wasser geht, zu dem Zielgegenstand schwimmt und diesen durch Vorsitzen beim HF apportiert. Der Hund darf sich erst nach erfolgreicher Übergabe des Apportiergegenstandes schütteln. Danach folgt noch ein Unterordnungsteil. Beim WR1 Kurs geht es hauptsächlich darum, dass der Hund in Wasser geht und einen Zielgegenstand aus dem Wasser apportiert.

 

  • WR2: Dieser Kurs nähert sich schon der Menschenrettung. Der Hund ist bei den oben angeführten Übungen schon sehr sicher und muss nun zusätzlich eine ca. 20kg schwere Puppe aus dem Wasser holen. Dabei darf der Hund die Puppe nur am Handgelenk fassen. Bei der Bergung aus dem Wasser darf der HF helfen.

 

  • WR3: Die Puppe wird durch einen lebendigen Menschen ersetzt. Der Hund ist nun dazu ausgebildet, Menschen auf Kommando aus dem Wasser zu retten.